Offener Wohn(t)raum

Wie kann man im Bad en suite gleichzeitig die Freiheit des Raumes und die Intimsphäre wahren?

Freiräume mit Sichtschutz
Bäder und Küchen waren lange Zeit rein funktionale Kleinsträume. Heute sollen sie Lebensräume sein. Wer das Glück hat, einen grosszügigen Grundriss gestalten zu dürfen, kann der Kreativität freien Lauf lassen, stösst aber nicht selten auf einen Konflikt von freiem Raum und dem Bedarf nach Intimität. In diesem Bad en suite war die Herausforderung für die Planer, eigene Bereiche für Schlafzimmer und Bad zu schaffen, ohne den offenen Raum zu zerschneiden oder zu begrenzen. Ein solches Bad bedarf einer besonders ausgefeilten Raumplanung, eines fein abgestimmten Farbenspiels sowie nicht zuletzt technischer Innovationen, um das Raumklima zu optimieren und Wassergeräusche
zu minimieren.

 

Raumteiler mit Blumenbad

Sie positionierten das Doppelwaschbecken sowie die freistehende Wanne hinter einem seitlich wie oben offenen Raumteiler. So bietet die halbe Wand auf der Schlafzimmerseite den idealen Stellplatz für eine Kommode und erlaubt die Hängung schöner Bilder. Auf der Badezimmerseite ist sie mitffloralem Dekor bespannt und beschert den Bewohnern ein regelrechtes Blumenbad – dieser Schutzmantel besteht aus Fiberglas, das sich durch mehr Stabilität gegenüber traditionellen Tapeten auszeichnet. Dies ist der Grund, warum sich der Einsatz in Nasszonen hervorragend eignet.fDusche und WC verbergen sich hinter einer Holzlamellenwand, die dem Interieur eine warme und wohnliche Note verleiht und Sichtschutz bietet. Das Farbkonzept markiert die einzelnen Bereiche durch miteinander harmonierende Wandtöne. Besonders frisch und edel wirkt das Ballroom-Blue als Grundton im Badbereich.

Offener Wohntraum freistehende Badewanne Blumenwand Inspiration BadeWelten

+ Inspiration

Alle Traumbäder